Date

WasserwerkDie Frage ist ein Hauswasserwerk oder ein Hauswasserautomat effizienter, stellen sich die meisten Häuslebauern. Die unterschiedliche Technik und die verschiedenen Anwendungsbereiche der beiden optisch anders aussehenden Geräte sind groß. Ein Hauswasserwerk wird an einen Druckbehälter angeschlossen. Der kompakte und leichtgewichtigere Hauswasserautomat hingegen arbeitet unabhängig ohne Kessel. Mehr Infos hier auf dieser Seite:

Die Technik

Ein Hauswasserwerk funktioniert mit einem Druckkessel und pumpt das Wasser in diesen, der über zwei Kammern verfügt. Die mit einer Gummimembran getrennten Kammern enthalten Druckluft und Wasser. Die Membrane dehnt sich mit dem Wasser aus. Der Druck wird bei Wasserentnahme verringert. Der Druck wird mittels Druckschalter gemessen und die Pumpe schaltet sich bei einem bestimmten Druckwert automatisch ein. Mehr Infos hier auf dieser Seite:

Vorteile

  • Geringerer Verschleiß, da die Pumpe weniger arbeitet
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Umweltfreundlich
  • Sehr leise

Anwendungsgebiete

  • Nutzwasser aus dem Brunnen
  • Bewässerung der Waschmaschine oder der Toilette
  • Entnahme kleiner Mengen möglich

Die Technik

Moderne TechnikDer Hauswasserautomat arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie eine Gartenpumpe. Das Gerät schaltet sich allerdings im Gegensatz zur Gartenpumpe, die manuell betätigt wird, völlig automatisch ein, sobald Wasser entnommen wird. Mit Hilfe mehrerer Schaufelräder wird der Druck erzeugt, der im Vergleich zu einem Hauswasserwerk immer sehr konstant ist und auch sofort anliegt. Mehr Infos hier auf dieser Seite:

Vorteile

  • Immer ein konstanter Druck
  • Rasch anliegender Druck
  • Niemals Schwankungen im System
  • Ebenfalls als Tauchpumpe erhältlich
  • Wartungsärmer als ein Hauswasserwerk

Anwendungsmöglichkeiten

  • Gartenbewässerung aus dem Brunnen oder der Zisterne
  • Wenn ein konstanter Druck benötigt wird
  • Bei Verwendung einer Tauchpumpe

Wann eignet sich was?

Das Hauswasserwerk eignet sich perfekt dazu, um einen gewissen Druck in der Wasserleitung zu erreichen und um ausreichend Wasser sicherzustellen. Beim Hauswasserwerk schaltet sich bei einer kurzen Wasserentnahme die Pumpe nicht ein. Vor allem moderne Waschmaschinen und Spülmaschinen haben einen geringen Wasserverbrauch, da die Wassermenge während des Programms dosiert zugeleitet wird. Der Hauswasserautomat hingegen erreicht sofort nach dem Öffnen des Wassers einen konstanten Druck und eignet sich perfekt zur Gartenbewässerung aus dem Brunnen.

Fazit

Grundsätzlich gilt, dass ein Hauswasserwerk die bessere Wahl ist, wenn nur wenig Wasser zur Verfügung steht. Wird hingegen ein konstanter Druck gebraucht, sind Hauswasserautomaten deutlich besser geeignet. Abhängig vom Verwendungszweck ist das eine oder andere Gerät empfehlenswerter. Wird der heimische Garten zum Beispiel aus dem Brunnen oder aus der Regenwasserzisterne bewässert, ist ein qualitativ hochwertiger Hauswasserautomat empfehlenswert. Ausschließlich dann ist ein kontinuierlicher Wasserdruck garantiert. Oftmals sollen auch die Waschmaschine und die Toilettenspülung aus einem Brunnen mit Wasser versorgt werden. Ebenfalls dann ist der Hauswasserautomat eine empfehlenswerte und absolut sinnvolle Investition.